Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/pokemonchallenge2015

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Pokémon Challenge 2015

Wir Neunziger Kinder haben fast alle eins gemeinsam; Unsere Liebe zu den kleinen japanischen Taschenmonstern Pokémon.

 

Als alter Fan der Fernsehserie uns natürlich auch der handheld Videospiele habe ich so gut wie jede erhältliche Version der Gameboyspiele, mit viel Freude gespielt. Aus einer alten Tradition versuche ich einmal pro Jahr eine der Editionen zu zocken. 

Im Laufe der Jahre sind immer wieder neue Versionen des Spiels auf den Markt gekommen, was für mich eindeutig für Beliebtheit aber auch die Genialität dieser Rollenspiel Serie steht.

Leider muss ich an dieser Stelle direkt gestehen, dass mich die neueren Versionen längst nicht mehr so stark begeistern und beeindrucken, wie die erste Pokémon Spiele. Sie sind häufig viel zu leicht und mit, für meinen Geschmack, zu viel Schnick Schnack versehen. Natürlich hatten gerade die ersten Versionen an einigen Stellen Optimierungsbedarf aber die Vielzahl der Möglichkeiten und die ständig neu hinzu kommenden Monster haben für mich, als Pokemonfan der ertsen Stunde, bei weitem nichht mehr den Reiz den das Spiel zu Beginn (08.10.1999) noch hatte.

Dies könnte aber auch daran liegen, dass ich mittlerweile vielleicht etwas zu alt dafür geworden bin.

 

Kommen wir aber endlich mal zum Punkt.

Im Laufe meines Lebens habe ich die rote bzw. blaue Edition für den Gameboy unzählige Male durchgespielt, bin Meister der Pokemon Liga geworden und habe es sogar schon geschafft alle 150 Taschenmonster zu sammeln. Meine Faszination geht sogar so weit, dass ich ständig mit Leuten über dieses Thema reden möchte.

Während einer Diskussion mit einem guten Freund, der auch großer Fan der Serie ist, kamen wir darauf beim nächsten Spielen eine Herausforderung daraus zu machen. So ist die Pokemon Challenge 2015 geboren, von der ich euch hier berichten werden.

 Jetzt fragt ihr euch bestimmt; Was ist denn nun die Herausforderung?

Wir haben uns die Frage gestellt, wie man das Spiel erschweren kann. Eine kurze Suche im Internet hat ergeben, dass wir nicht die ersten sind, die auf diese Idee gekommen sind und so findet man viele Regelwerke um sich das Game schwere zu machen. Nachdem wir einige Regelwerke gelsen haben, sind wir zu dem Schluß gekommen uns selber Regeln aufzustellen, welche eine Mischung auus dem sind, die wir gelsen haben.

Was sind die neuen Regeln?

 Im Prinzip lässt sich leicht erklären, was wir für die Pokemon Challenge 2015 verändert haben:

1. Gefallene Pokémon sind quasi tot, d.h. wenn ein Pokemon im Kampf, durch die Folgen eines Kampfes (Gift) oder auf sonstigem Wege KO geht darf es nicht widerbelebt werden und muss freigelassen werden.

2. In jedem Gebiet darf nur das erste Pokémon, welches einem begegnet gefangen werden. Auf jeder Route und in jedem Dungeon kann man nur das erste Pokémon fangen. Ach wenn das Monster bereits gefangen wurde.

3. Alle Auswahlentscheidungen die getroffen werden können müssen per Zufall (Würfel) ausgelost werden. Die Wahl des Starters, des Fossils und des Kampfpokémons dürfen nicht selbst getroffen werden.

Dies sind die drei grundelgenden Regeländerungen die wir vorgenommen haben. Da sich diese nicht im Spiel einstellen lassen muss man natürlich ehrlich sein, denn eine richtige Kontrolle ob man sich daran hält gibt es nicht.

Welche Edition spielen wir?

Wie ich anfänglich bereits erwähnt habe, gehören die rote und blaue Edition zu meinen Favoriten und so war es naheliegend unsere Challenge in diesen Editionen auszutragen. Diese beiden Versionen wurden für den Gameboy Advance als Feuerrot und Blattgrün neu aufgelegt. Nachdem wir ausgiebig diskutiert und abgewogen haben haben wir uns für die Remakes entschieden.

 

28.7.15 17:29
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung